Ein Bad für alle Ansprüche!

Der dritte Artikel zu meiner Serie:
Bäder im Wandel der Zeit – Vom Waschplatz zum Wellnessbad.

Welche Ansprüche haben Sie an Ihr Bad?
Es sollte leicht zu reinigen sein, wassersparend und bequem zu bedienen.
Generationengerecht und barrierefrei.
Ein Raum, großzügig gestaltet zum Entspannen und Träumen.

Eine Badewanne aus Acryl oder Stahl, ergonomisch geformt für bequemes Liegen und Entspannen. Rechteckig oder oval, vielleicht auch mit Whirlpool.
Möchten Sie die Wanne an der Wand oder freistehend im Raum? Das hängt natürlich auch von der Größe des Bades ab.
Die Armaturen bequem zu bedienen.

Fünfeckwannen

Der bodenebene Einbau der Brausewanne gewährleistet einen komfortablen Ein- und Ausstieg. In vielen Farben und Größen erhältlich, auch zur Sanierung im Altbau geeignet.
Eine weitere Möglichkeit ist die Duschrinne gefliest, ebenfalls für barrierefreies benützen der Dusche. Die wassersparenden Armaturen als Kopf und Seitenbrausen für ein wahres Duscherlebnis.

Duschwannen

Rahmenlose Duschwände mit transparenter Linienführung geben dem Bad viel Raum zum Wohlfühlen. Das Glas mit Beschichtung und die Scharniere flachbündig zur leichten Reinigung der Duschwände.

Ein Wand-WC darf natürlich im Bad nicht fehlen. Neu sind die spülrandlosen Wand-WC für höchste Hygiene- Ansprüche. Durch die optimale Spülwasserführung und die verdeckten Befestigungssysteme leicht zu pflegen und zu reinigen. WC-Sitz mit Absenkautomatik für leises Bedienen des WC-Deckels.

Strada O

In vielen Bädern ist die Waschtischanlage der Blickfang.
Die Waschtischanlage sollte großzügig geplant sein,
für zwei Becken und Ablageflächen neben den Becken.
Die Gestaltung mit Aufsatzbecken oder Einbaubecken in eine Holz- oder Granitplatte gibt dem Bad eine besondere Note.


Die Armaturen passend zum Design des Beckens können aus der Wand oder am Waschtisch montiert werden.
Sehr schön über der Waschtischanlage ist ein Lichtspiegel. Der Lichtkörper ist bündig und somit leicht zu pflegen.
Damit Sie viele kleine Gegenstände unterbringen, ist ein Spiegelschrank von Vorteil.
Möbel im Bad runden das Gesamtbild ab und bieten viel Stauraum für Gegenstände wie z. B. Handtücher oder Kosmetik.

Ihre Wünsche und Ansprüche an ein neues Bad erfüllen wir gerne.

In dieser Serie erscheint demnächst:
Entspannt zu einem neuen Bad.

Über die Notwendigkeit einer Badsanierung!

Über die Notwendigkeit einer Badsanierung!

Es gibt viele Gründe, sich für eine Badsanierung zu entscheiden.

Ihr Bad ist alt, Sie möchten sich den Wunsch nach einem neuen Traumbad erfüllen. Ihr Bedürfnis ist Entspannung, Wohlfühlen und Träumen im eigenen Bad. Vielleicht auch Wellness mit einem  Whirlpool oder Sauna.

Wellness

Oder Sie planen für die Zukunft ein neues Bad, mit dem Schwerpunkt:Komfort und Pflegeleicht im Alter. Dazu ist eine bodenebene Dusche, ein niedriger Einstieg bei der Badewanne mit Haltegriff und ein neues WC auf alle Fälle angenehm. Sie haben mehrere Möglichkeiten bei der Wahl vom WC. Neu gibt es ein spülrandloses WC, das extrem hygienisch und pflegeleicht ist.

Ein weiterer Grund kann sein, Sie sind durch eine Krankheit oder Unfall  gezwungen, Ihr Bad behinderten gerecht zu gestalten um den Alltag zu erleichtern.

Egal aus welchem Grund auch immer Sie Ihr Bad sanieren, der erste Schritt führt Sie zu Ihrem Fachhandwerker. Bei einemTermin, bei Ihnen zu Hause, prüft er die Gegebenheiten und gibt Ihnen Tipps, welche Möglichkeiten Sie bei der Gestaltung für ein neues Bad haben. Wichtig sind, die baulichen Voraussetzungen mit den Wünschen und Bedürfnissen zu vereinen. Mit einer Grundplanung  von Ihrem Fachhandwerker besuchen Sie dann eine Badausstellung in Ihrer Nähe.
Dort suchen Sie sich die Badeinrichtungsgegenstände aus, die Ihre Wünsche erfüllen sollen.
Sie werden fachlich kompetent beraten, und Ihr Installateur bekommt  eine 3-D Badplanung mit einem Angebot Ihrer ausgesuchten Einrichtungsgegenstände.  
Wenn Ihnen das Angebot und die Planung gefallen, kann mit den Umbauarbeiten begonnen werden.

Der Installateur bespricht mit Ihnen die letzten Details, ein Termin für den Beginn der Arbeiten wird vereinbart. Zuerst müssen die Wasser- und Abwasserleitungen und Unterputzteile nach Plan verändert werden. Nach dem verputzen der Schlitze wird das Duschelement und die Badewanne gesetzt. Nach dem verfliesen werden die ausgesuchten Ausstattungsgegenstände montiert .

Ihr neues Bad ist fertig. Sie werden Begeistert sein.